Benutzerdefinierte Suche
Suchen Startseite Inhaltsverzeichnis Kontakt

Bachblüten für Tiere / Hunde

Tiere haben Gefühle
Jeder, der schon einmal ein Haustier hatte, wird Ihnen bestätigen, dass er Ausdruck und Verhalten seines Lieblings beurteilen konnte. Bei Tieren gibt es genauso unterschiedliche Persönlichkeiten wie bei uns Menschen. Sie kennen Empfindungen wie Freude und Schmerz, Furcht und Einsamkeit.

Diese Empfindungen können sich auf ihr Verhalten und das gesamte Wohlbefinden auswirken. Tiere bzw. Hunde die sich geborgen und glücklich fühlen, haben seltener gesundheitliche Probleme.

Die Bach-Blüten
Die 38 Original Bach-Blüten-Konzentrate wurden in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts von dem berühmten englischen Arzt Dr. Edward Bach aus den Blüten wild wachsender Pflanzen und Bäume entwickelt. Die Bach-Blüten unterstützen uns dabei, den emotionalen Anforderungen des täglichen Lebens in positiver Weise zu begegnen.

Seit mehr als 70 Jahren gelten sie als sanftes Mittel zur Behandlung seelischer Schwankungen. Das Schöne ist, dass die sanften Bach-Blüten-Konzentrate absolut verträglich sind und daher auch Tieren gegeben werden können. Sie können unsere Tiere in schwierigen Phasen genauso unterstützen können wie uns selbst.

Sie können die Bach-Blüten einzeln anwenden oder sich eine Blüten-Mischung zusammenstellen.

Das Tierverhalten verstehen
Während wir uns unserer Umwelt mitteilen können, ist die Kommunikation zwischen Tier und Mensch schon schwieriger. Manche liegen trotz großer Schmerzen still in der Ecke, andere fressen einfach weniger oder gar nicht.
Dennoch kennen die meisten Tierhalter die Sprache ihrer Schützlinge nach einiger Zeit sehr gut. Und auch die Tiere haben gelernt, mit Schnurren, Knurren oder Fauchen ihre Botschaften an den Menschen zu bringen.

Bei der Auswahl der richtigen Bach-Blüten für Ihr Tier bzw. Ihren Hund achten Sie genau auf Körpersprache und Verhaltensmuster und Veränderungen im Verhalten. Wird Ihr Hund durch Kinder verschreckt, verhält sich aber sonst normal? Markiert Ihre Katze ihr Territorium erst, seitdem eine zweite Katze im Haus ist?

Hilfreiche Bach-Blüten:
Nachfolgend einige häufig bei Tieren angewandte Bach-Blüten:

  • Mimulus (gefleckte Gauklerblume): Wenn Ihr Tier ängstlich oder scheu ist, z.B. Angst vor Fremden oder lauten Geräuschen hat.
  • Rock Rose (Gelbes Sonnenröschen): Wenn Ihr Tier häufig Angstzustände und panikartiges Verhalten zeigt.
  • Impatiens (Drüsentragendes Springkraut): Wenn Ihr Tier nervös, ungeduldig und leicht reizbar ist.
  • Vine (Weinrebe): Wenn Ihr Tier dominant ist und sich ungern unterordnet.
  • Olive (Olive): Wenn Ihr Tier erschöpft und geschwächt ist, z.B. nach einer Krankheit.
  • Chestnut Bud (Kastanienknospe): Wenn Ihr Tier nur schwer lernt und erfolglose Verhaltensmuster nicht ablegt.
  • Walnut (Walnuss): Wenn Ihr Tier sich nur schwer an Veränderungen anpassen kann, z.B. bei Umzug oder Aufnahme eines anderen Haustieres.
  • Larch (Lärche): Wenn Ihr Tier nicht genügend Selbstvertrauen hat und Situationen wie das Zusammentreffen oder Spielen mit Artgenossen lieber meidet.
  • Star of Bethlehem (Doldiger Milchstern): Wenn Ihr Tier einen Schock erlitten hat, z.B. durch die Sterilisation
  • Crab Apple (Holzapfel): Wenn Ihr Tier auf Streß mit einem übertriebenem Reinlichkeitsbedürfnis reagiert.
  • Red Chestnut (Rote Kastanie): Wenn Ihr Tier übertrieben fürsorglich und bemutternd ist, z.B. bei Nachwuchs.
  • Holly (Stechpalme): Wenn Ihr Tier sehr eifersüchtig ist, z.B. auf andere Haustiere oder Kinder.
  • Clematis (Weiße Waldrebe): Wenn Ihr Tier apathisch und desinteressiert ist, z.B. bei einer Krankheit.
  • Honeysuckle (Geißblatt): Wenn Ihr Tier nach einem Besitzerwechsel trauert.

Dosierung

In einer akuten Notsituation, z.B. auf dem Weg zum Tierarzt oder vor einem Turnier, geben Sie zwei Tropfen des gewünschten Konzentrats ins Wasser oder reiben Sie sie Ihrem Tier auf eine dünne Hautstelle (unter dem Kinn, hinter den Ohren).

Bei großen Tieren wie z.B. Pferden geben Sie fünf Tropfen pro Konzentrat (zehn Tropfen bei Rescue) in den Wassertrog.

Einnahmeflasche: Bei längerer Anwendung oder wenn Ihr Tier nicht genügend trinkt, bereiten Sie eine Einnahmeflasche zu. Geben Sie hierfür zwei Tropfen jedes einzelnen Konzentrats (maximal sieben verschiedene Konzentrate) in eine 30ml Flasche und füllen diese mit stillem Wasser auf. Geben Sie hiervon mindestens vier Mal täglich vier Tropfen in den Futternapf oder auf ein Leckerli. Die Dosierung ist für Groß- und Kleintiere gleich.

Anwendung:
Bitte beachten Sie, dass Ihr Haustier nach der Pipette schnappen und sie dabei zerbrechen könnte. Geben Sie daher entweder die Tropfen auf ein Leckerli oder wählen sie einen Sprühkopf und geben Sie viermal täglich zwei Sprühstöße auf Fell oder Futter. Sie können die Dosis auch an dünnen Hautstellen auftragen und sanft einmassieren.

Die Bach-Blüten-Konzentrate können so lange angewendet werden, bis Sie sehen, dass es ihrem Tier besser geht und sich sein Zustand positiv verändert hat.

Tierärztliche Behandlung:
Bach-Blüten wirken sanft. Da sie jedoch in Branntwein konserviert sind, sollten sie immer verdünnt gegeben werden. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten, wenn Ihr Tier allergisch gegen Alkohol ist oder Medikamente einnehmen muss, die sich nicht mit Alkohol vertragen.

Bitte wenden Sie sich immer an einen qualifizierten Tierarzt, wenn Ihr Haustier krank ist oder plötzliche Verhaltensänderungen zeigt.

Achtung: Bach-Blüten ersetzen kein Verhaltenstraining und nehmen keinen Einfluss auf rassentypische Verhaltensweisen.

Wenn plötzlich ein Notfall passiert:
Rescue Remedy ist eine Kombination aus fünf Bach-Blüten-Konzentraten: Star of Bethlehem für Schockzustände, Rock Rose für starke Angst und Panik, Cherry Plum für den Mangel an Selbstbeherrschung, Impatiens für Unruhe und Clematis bei Desinteresse.

Rescue gibt man bei unmittelbar auftretenden Notsituationen. Rescue bietet Hilfe bei großem Stress, bei Krankheiten, nach Operationen oder vor dem Tierarztbesuch.

Original Rescue Remedy ist jetzt auch als Spray erhältlich. Dieses macht die Anwendung noch einfacher – egal ob zu Hause oder unterwegs. Geben Sie einfach 2 Sprühstöße direkt aufs Fell.

Rescue Creme ist Rescue kombiniert mit Crab Apple zur äußeren Anwendung. Sie können die Creme direkt auf die trockene Haut oder auf leichte Schürfwunden auftragen. Geben Sie die Creme nicht ins Gefieder oder ins Fell, da es zum Verklumpen kommen kann. Auch hier empfiehlt es sich, dünne Hautstellen sanft mit wenig Creme zu massieren.

Inhaltlich Verantwortlicher für diesen Artikel:
Katja Bähr | 96049 Bamberg
Internet: http://www.bachbluetengarten.de


Sie möchten einen Kommentar oder eine Ergänzung zu diesem Artikel hinzufügen?
Tragen Sie hier Ihren Kommentar ein und klicken Sie auf "Kommentar jetzt abschicken!". Nachdem wir Ihren
Eintrag geprüft haben werden wir diesen freischalten.
Ihr Name:
Ihre eMail-Adresse:
Ihr Kommentar:
Sicherheitscode:
Sicherheitscode eingeben:
krueger
15.05.2011 - 20:37
welche Blüte kann ich nehmen für merien 3j.Pudel.Leckt und beisst sich Pfoten.Möchte das er zur ruhe kommt.danke!!!!"




 

Impressum / Datenschutz / Haftungshinweise | Werbung
Kontakt: info@naturheilkunde24.com

(C)opyright naturheilkunde24.com
Alle Rechte vorbehalten!