Benutzerdefinierte Suche
Suchen Startseite Inhaltsverzeichnis Kontakt

Der Heilstein Jaspis: Excellenter Energiespender

Der gelbe Jaspis wurde schon bei den Indern und den Indianern als Heilstein geachtet. Beide Völker schrieben ihm starke Heilwirkungen auf Nieren, Leber und Galle zu. Die Wirkungen des gelben Jaspis wurden von den Schamanen mit Hilfe von Türkisen verstärkt. Erstaunlicherweise finden wir diese Medizin in Überlieferungen der Indianer genauso wie in denen der Heilkunst aus dem Morgenland.
Der rote Jaspis gehörte zu den kostbarsten Edelsteinen der Antike. Griechen und Römer schrieben ihm besondere Heilwirkungen zu. Bis heute erfreut sich der rote Jaspis als Schmuck- und Heilstein besonderer Beliebtheit.

Energiespender

Körperlich soll Jaspis Kreislauf  und Energiefluß anregen (rot) – er gilt als Energiestein. Er stärkt das Immunsystem (gelb) und wirkt entgiftend und entzündungshemmend (grün). Jaspis erhöht die Widerstandskraft gegen Umweltbelastungen (Schmutz, Umweltgifte, Strahlung)

Hausapotheke

Der rote Jaspis sollte in keiner Hausapotheke fehlen. Er ist hilfreich bei kleineren Blutungen und unterstützt den Körper Wunden zu schließen. Bei Nasenbluten sollte der rote Jaspis an die Stirn gehalten werden.

Verdauungsorgane

Erkrankungen an Leber, Magen, Bauchspeicheldrüse und Milz sind Einsatzgebiete für den Jaspis. Jaspiswasser vor dem Essen getrunken soll bei Magenerkrankungen, Übelkeit, Völlegefühl und Blähungen helfen. Jaspis mit Bergkristall und Magnesit in Wasser gilt auch als gute Kombination beim Abnehmen. Dazu sollte über längere Zeit regelmäßig vor dem Essen ein halber Liter von dem Wasser getrunken werden. Nach einigen Tagen werden Sie feststellen, dass Sie weniger Appetit haben. Die hieraus resultierende Entwässerung und Entschlackung beugt auch Blasenbeschwerden und Darmerkrankungen vor. Gelber Jaspis wirdt vor allem bei Verstopfung und Hämorrhoiden angewendet. Mit gelbem Jaspis gibt es übrigens auch bei Schilddrüsenerkrankungen gute Erfahrungen.

Schwangerschaft

Hier leistet der rote Jaspis besondere Dienste. Er lindert Übelkeit und beugt häufigem Erbrechen vor. In den letzten Wochen bewahrt er vor starken Kreuzschmerzen und Wasseransammlungen in den Beinen. Er ermöglicht eine harmonische Geburt. Überflüssige Pfunde nach der Geburt lassen sich leicht mit der Diätkombination Jaspis/Magnesit/Bergkristall leicht loswerden. Desweiteren fördert er bei Frauen einen geregelten Menstruationsablauf und aktiviert die Fortpflanzungsorgane beider Geschlechter (Durchblutungsfördernd!).

Reinigen von Steinen

Vergessen Sie nicht Ihre Heilsteine regelmässig unter fließendem Wasser zu reinigen. Am Besten jeden Tag einmal. Zudem sollten Sie diese mindestens einmal wöchentlich auf eine kleine Amethystdruse legen. Durch deren Eisengehalt reinigt und lädt sich der Stein wieder auf.


Sie möchten einen Kommentar oder eine Ergänzung zu diesem Artikel hinzufügen?
Tragen Sie hier Ihren Kommentar ein und klicken Sie auf "Kommentar jetzt abschicken!". Nachdem wir Ihren
Eintrag geprüft haben werden wir diesen freischalten.
Ihr Name:
Ihre eMail-Adresse:
Ihr Kommentar:
Sicherheitscode:
Sicherheitscode eingeben:




 

Impressum / Datenschutz / Haftungshinweise | Werbung
Kontakt: info@naturheilkunde24.com

(C)opyright naturheilkunde24.com
Alle Rechte vorbehalten!