Benutzerdefinierte Suche
Suchen Startseite Inhaltsverzeichnis Kontakt

Natürliche Hausmittel gegen Mundgeruch

Menschen, die von Zeit zu Zeit unter Mundgeruch leiden, machen einiges um dieses unangenehme Problem in den Griff zu bekommen. Neben diversen Mittelchen, die man in der Apotheke kaufen kann, gibt es auch eine große Anzahl an Hausmittelchen, die für Frische im Atem sorgen und schnell und einfach Abhilfe schaffen. Welche Hausmittel das genau sind, die zu großen Teil auf Kräuter und Heilpflanzen basieren, erfahren Sie nachfolgend.

Hilfe auf natürlicher Basis
Schon in der griechischen Mythologie erkannten die Menschen die heilsame Wirkung von Pflanzen und Kräutern. Und auch schon in dieser Zeit hatten die Menschen mit Mundgeruch zu kämpfen. Doch die Menschen von damals wussten sich zu helfen, beispielsweise mit bestimmten Mundspülungen. Diese bekämpfen besonders effektiv den durch Bakterien verursachten Mundgeruch im Mundraum. Mundspülungen sind auch besonders einfach selbst herzustellen, beispielsweise eine Lösung aus Myrrhentinktur und Wasser. Mit Hilfe einer solchen Kräuterlösung kann übler Geruch, der im Übrigen meist nur von anderen Personen und nicht von einem selbst wahrgenommen werden, entgegenwirken.

Die Ursachen von Mundgeruch
Mundgeruch, der in der Fachsprache Halitosis genannt wird, kann ganz verschiedene Ursachen haben. Es kann zum einen an der falschen Zahnhygiene lieben, aber auch an stark geruchsintensivem Essen, Genussmitteln wie Tabak und Alkohol oder auch viel Stress. Unabhängig von der Ursache, die Betroffene abklären sollten, wirken sich natürliche Kräuter und Pflanzen positiv auf dem Atem aus. Dazu zählen beispielsweise Gewürznelken oder auch das Gewürz Kardamom. Bei starkem Mundgeruch, kann auch eine ernsthafte Erkrankung die Ursache sein. In diesem Fall ist es sinnvoll ein Arzt zu konsultieren, der bestimmte Erkrankungen diagnostizieren oder aus dem Weg räumen kann. Gelegentlich sind es auch psychische Störungen, die zu einer unschönen Mundflora führen können und leicht wieder zu beheben sind.

Diese Tipps helfen
Neben einer gründlichen Zahnhygiene, zu der mindestens zweimal täglich Zähneputzen und das Benutzen von Zahnseide gehören, kann eine ausgewogene und fettarme sowie proteinreduzierte Ernährung dabei helfen, das Problem abzuschwächen. Viel Gemüse hilft zusätzlich, denn das darin enthaltende Chlorophyll verhindert die Aktivität von proteinspaltenden Enzymen und schlechten Gerüchen. Ebenfalls ein guter Tipp gegen Mundgeruch: Pfefferminztee. Die enthaltende Minze oder alternativ Kamille und Salbei wirken geruchsüberdeckend und erzeugen einen frischeren Atem. Diese Tipps wirken auch vorbeugend und haben einen antibakteriellen Charakter. Zudem ist es immer hilfreich, einen Zahnpflegekaugummi zu kauen, sollte bei schlechtem Atem mal keine Zahnbürste griffbereit sein. Auch auf den Genuss von allzu viel Kaffee und Alkohol sollte verzichtet werden. Stattdessen ist es immer gut, viel Wasser zu trinken.

 


Sie möchten einen Kommentar oder eine Ergänzung zu diesem Artikel hinzufügen?
Tragen Sie hier Ihren Kommentar ein und klicken Sie auf "Kommentar jetzt abschicken!". Nachdem wir Ihren
Eintrag geprüft haben werden wir diesen freischalten.
Ihr Name:
Ihre eMail-Adresse:
Ihr Kommentar:
Sicherheitscode:
Sicherheitscode eingeben:




 

Impressum / Datenschutz / Haftungshinweise | Werbung
Kontakt: info@naturheilkunde24.com

(C)opyright naturheilkunde24.com
Alle Rechte vorbehalten!